fbpx

Lange wurde sie in Aussicht gestellt, versprochen und als Faustpfand für alles Unmögliche an Verhandlungsmasse zurückgehalten.

Was da jetzt alles mitverhandelt wird, dazu weiter unten, aber zuerst ein paar Worte über die exemplarische Ideenarmut unserer Gewerkschaft und warum das die Position der ArbeitnehmerInnen schwächt.
Seit 2015 warten viele auf die Segnungen der Altersteilzeit. Von Rot-Grün im Koalitionsübereinkommen versprochen und von vielen Bediensteten schon sehnlichst herbeigewünscht. Längere Zeit schon wuchs der Verdacht, dass knapp vor den Personalvertretungswahlen (Mai 2019) eine Einigung erzielt werden könnte. Na so ein Zufall.

Für die „Altbediensteten“ hat die Mehrheitsfraktion in letzter Zeit nicht viel Herzeigbares gemacht. Eher das Gegenteil, wie die Finanzierung der Besoldungsreform auf dem Wege des Nachbesetzungsstopps bzw. der Nachbesetzungsbremse (a bissl mehr arbeiten können`S schon noch). Oder das plötzliche Aussetzen der Unterstützung bei der Vordienstzeitenproblematik. In Ermangelung irgendeiner Themenführerschaft, erscheint der Abschluss einer Vereinbarung zum Thema Altersteilzeit als einziges „Wahlzuckerl“ für die Younion fast schon überlebenswichtig daherzukommen. Möglichst knapp vor der Wahl und begleitet von viel Weihrauch, nach dem Motto – „In letzter Sekunde nach zähen Verhandlungen für Euch erreicht“.
Das Verhandlungsgegenüber braucht nicht besonders gescheit zu sein, um diese Not zu spüren.  Die Verhandler spielen auf Zeit, bremsen, verzögern und junktimieren. Und so kann unsere Dienstgeberin die Bedingungen diktieren oder andere Nebengeschichten verknüpfend in die Verhandlung miteinbringen.

In dieser für die Dienstgeberin erfreulichen Drucksituation hat sich der Verhandlungsgegenstand schon beim Wording im Laufe der Zeit folgendermaßen verändert:

  1. Version – Altersteilzeit
  2. Version – Altersteilzeit im Rahmen eines Arbeitszeitpaketes
  3. Version – Arbeitszeitpaket und betriebliches Gesundheitsmanagement
  4. Version – Arbeitszeit, interne Mobilität, betriebl. Gesundheitsmanagement und Neue Arbeitswelt

Was am Ende rauskommt wissen nur die Lottofee und sonstige Eingeweihte.

 

Freepik/ asierromero

Was bisher so durchgesickert ist, löst kleine Begeisterungsstürme aus

Mitverhandelt wird eine komplette Neuaufstellung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, inklusive Auslagerung der Amtsärzte und der MA 3 an eine 100 % GesmbH – Tochter der Stadt. Damit alles schön flexibel wird und die vielen „bösen“ Schnittstellen reduziert werden. Auch mitverhandelt wird eine Flexibilisierung der Arbeitszeit und die Einführung von langfristigen Gleitzeitkonten, längeren Durchrechnungszeiträumen und Jahresarbeitszeitmodellen (bei den neuen Förstern der Stadt schon  Realität). Wiedermal eine Flexibilisierung für die Dienstgeberin und weniger Geld für die Bediensteten.
Und unter dem Stichwort Digitalisierung kommen auch ein paar Änderungen auf uns zu, wo die Einordnung noch völlig unklar ist. Der erste vorgeschlagene Verhandlungsentwurf zum Thema Altersteilzeit war so grauslich, dass sogar gestandenen GewerkschafterInnen die Spucke wegblieb. Von Diskriminierung der Altbediensteten war sofort lauffeuergleich die Rede.

Sämtliche Modelle der Altersteilzeit haben eines gemeinsam. Rund die Hälfte des Gehaltsminus wird nicht von den ArbeitnehmerInnen getragen. Nachdem bei Beamten dieses Minus sicher nicht vom AMS oder sonst jemanden übernommen wird, hat die Stadt hier zusätzliche Budgetmittel aufzubringen. Dieses Geld holt sich Dienstgeberin bei den mitverhandelten Nebenschauplätzen (Arbeitszeit, Flexibilisierung,..) mehrfach wieder herein. Und auch das wird die Mehrheitsfraktion nicht hindern, Jubelplakate zu drucken: „Die Altersteilzeit – für euch erreicht. Einsetzen – Aussitzen – Durchsitzen“. Die genauen Bedingungen und die wahren Kosten werden garantiert nicht aufscheinen.
Bleibt nur zu hoffen, dass der drängende Wunsch nach einem Abschluss der Altersteilzeitthematik nicht zu einem allzu großen Einknicken bei den anderen, nicht weniger wichtigen Verhandlungsgegenständen führt.

Euer Distel-Team

Hand photo created by asierromero – www.freepik.com

Das könnte dich auch interessieren (ähnliche Artikel aus der gleichen Kategorie)