fbpx

Demokratie, Transparenz und Mitbestimmung, sowie flache Hierarchien: Diese Strukturmerkmale sollten in modernen Organisationen wie der MA11 selbstverständlich sein.

SozialarbeiterInnen arbeiten in einem Handlungsfeld, das viel Wissen, Erfahrung und starke Persönlichkeitseigenschaften erfordert, wie Selbstbewusstsein, fachliche Kompetenz, Durchsetzungsvermögen, menschliches Fingerspitzengefühl und vieles mehr.
Da ist es ein Widerspruch, wenn in den Teamsitzungen die Beschlüsse von ‚oben‘ abgenickt werden, keine Mitsprachemöglichkeit besteht für Anweisungen, die den täglichen Arbeitsablauf bestimmen, nicht selbstbestimmt ein Team zusammengestellt werden kann, Dienstwege eingehalten werden müssen, etc.

In den 1970er und teilweise noch in den 1980er Jahren war es selbstverständlich, dass sich Sozialarbeit auch politisch verstanden hat. Das hat sich im Laufe der gesellschaftlichen Entwicklung verändert. Die neoliberale Einstellung und die neoliberale Hegemonie haben auch in der Sozialarbeit Einzug gehalten. Doch Neoliberalismus ist eine Idee und Etikettenschwindel, eine politische Überzeugung, von der die Reichen profitieren, eine Idee, die verschleiern soll, dass es um ein gigantisches Umverteilungsprojekt von unten nach oben geht.
Dessen ungeachtet ist Sozialarbeit – unabhängig von der jeweiligen politischen Vorherrschaft – eine Menschenrechtsprofession. Und hat das Mandat, für eine Verbesserung der Lebenssituation ihrer Klientel einzutreten.

Kinderschutz?!

Eine Gemeinschaft/Gesellschaft, die sich als demokratisch versteht, muss ein Interesse daran haben, dass alle am Gemeinwohl teilnehmen können, muss immer bestrebt sein, dass alle BürgerInnen mitbestimmen. Das heißt gleiche Bildungschancen, Aufstiegs- und Teilhabechancen, Durchlässigkeit zwischen gesellschaftlichen Schichten – was auch volkswirtschaftlich Sinn macht und friedenssichernd ist.

Wenn das Ziel Einsparung ist, dann ist es kontraproduktiv, von „Modernisierung“, oder was sonst noch an Verschleierungswörtern verwendet wird, zu sprechen – gerade in einer Organisation wie der MA11, die sich dem Kinderschutz verpflichtet fühlt! Offene Diskussion und Transparenz wäre ein gutes Ziel. Menschenrechte und deren Verwirklichung sollten das Leitmotiv sein!

Das könnte dich auch interessieren (ähnliche Artikel aus der gleichen Kategorie)