Hier findest du Informationen zur Karenz

 

Was ist eigentlich die Karenz?

Der Karenzurlaub ist Urlaub gegen Entfall der Bezüge.

Mögliche Dauer

Für Vertragsbedienstete sowie Beamtinnen und Beamte dürfen Karenzurlaube, auf die kein Rechtsanspruch besteht und die nicht im öffentlichen Interesse gewährt wurden, insgesamt zehn Jahre nicht übersteigen. Gleichartige Karenzurlaube, die in einem unmittelbar vorangegangenen Dienstverhältnis als Vertragsbedienstete oder Vertragsbediensteter beziehungsweise als Beamtin oder Beamter der Gemeinde Wien verbraucht worden sind, sind anzurechnen.

Begründung; Voraussetzung für die Gewährung

Anträge auf Gewährung eines „gewöhnlichen“ Karenzurlaubs müssen nicht begründet werden. Der Gewährung des Karenzurlaubs dürfen jedoch keine wichtigen dienstlichen Interessen entgegen stehen.

Vorzeitige Beendigung

Nach Maßgabe des Dienstbetriebes und bei Vorliegen berücksichtigungswürdiger Gründe kann die vorzeitige Beendigung des Karenzurlaubs auf Antrag von Vertragsbediensteten vereinbart beziehungsweise auf Antrag von Beamtinnen und Beamten vom Magistrat verfügt werden.

Krankenversicherung

Bei einem Karenzurlaub bis zu einem Monat besteht die Pflichtversicherung weiter. Neben dem Dienstnehmerbeitrag ist auch der Dienstgeberbeitrag von der beziehungsweise dem Bediensteten selbst zu leisten. Bei einem länger als einen Monat dauernden Karenzurlaub ist es unter bestimmten Voraussetzungen möglich, sich bei der KFA beziehungsweise der GKK freiwillig weiterzuversichern. Es wird empfohlen, diesbezüglich bei der KFA beziehungsweise der GKK weitere Informationen einzuholen.

Diese Informationen beziehen sich auf das Dienstrecht der Stadt Wien. Bitte wende dich für Auskünfte im Detail telefonisch an unsere Zentrale. Stand: 29.6.2017.

Das könnte dich auch interessieren (ähnliche Artikel aus der gleichen Kategorie)