fbpx
Hallo Nina, stell dich doch kurz vor.

Hallo! Ich bin Nina Paunovic und arbeite in der KIV-Zentrale.

Wie lange bist du schon bei der KIV? Was hat dich an der KIV angesprochen?

Ich bin seit 2013 bei der KIV beschäftigt. Am meisten hat mich die Parteiunabhängigkeit der KIV angesprochen. Ich könnte nicht für eine Organisation tätig sein, deren politische Gesinnung nicht mit meiner vereinbar ist.

Was ist deine Aufgabe in der KIV? Woran arbeitest du gerade?

Ich bin Assistenz der Geschäftsführung und für das Büro- und Organisationsmanagement zuständig. Dazu gehört u.a. Bildungsadministration, Finanzen und ein Teil des Social Media Auftritts.

Momentan arbeite ich gerade an der Organisation von vier Veranstaltungen, die in den nächsten Wochen stattfinden werden, und an verschiedenen buchhalterischen Tätigkeiten.

Was magst du an deiner Arbeit besonders? Was war eines der schönsten oder lohnendsten Erlebnisse?

Das selbständige Arbeiten und die Wertschätzung meiner Tätigkeiten sind mir sehr wichtig. Für mich sind die Momente die lohnendsten, wenn ich Menschen weiterhelfen kann oder ich ihnen in irgendeiner Form den Tag versüßen kann.

Nina Paunovic von der KIV-Zentrale beim Arbeiten

Worauf bist du stolz?

Zu sehen, dass aus meiner fast erwachsenen Tochter ein guter Mensch geworden ist. Das zeigt mir immer wieder, dass ich, trotz aller Höhen und Tiefen einer alleinerziehenden Elternschaft, es ja irgendwie doch richtig gemacht habe.

Was ist etwas, das nicht viele Leute über dich wissen?

Ich wollte ursprünglich Anthropologin werden. Leider konnte ich nur ein Semester studieren bevor ich Mama geworden bin. Danach hatte das Leben andere Pläne für mich. Somit blieb dies nur ein Traum.

Was ist etwas, das du gut kannst?

Ich kann gut auf Menschen zugehen und mich in sie hineinfühlen. Außerdem bin ich redegewandt und durchsetzungsstark.

Wenn du allen Menschen der Welt einen Satz sagen könntest, welcher wäre das?

Solange Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, Religion, Geschlechts, Alters, Behinderung, sexuellen Orientierung oder sexuellen Identität diskriminiert werden, ist es die Pflicht eines jeden einzelnen Individuums, dagegen anzukämpfen. Last but not least, wir haben nur einen Planeten und den müssen wir schützen. Der Klimawandel ist real.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen